27.03.2020       >>>>>>>>>> Beginn der Schulmail des MSB NRW >>>>>>>>>

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit der SchulMail Nr. 8 hatte ich Sie über das erweiterte Notbetreuungsangebot informiert. Die Landesregierung hat mit der Erweiterung des Angebots auf dringliche Nachfragen insbesondere aus dem Bereich der Gesundheitsversorgung reagiert. Angesichts der bisherigen Inanspruchnahme des Angebots, halte ich diese Erweiterung auch vor dem Hintergrund des notwendigen Infektionsschutzes für vertretbar.

Als Folge der am 22. März 2020 auf Bundes- und Landesebene getroffenen Entscheidungen zu weitreichenden Kontaktverboten sind im Hinblick auf die Notbetreuung neue Fragen entstanden. Vor allem der angemessene Schutz der betreuenden Lehrkräfte ist eine Frage von großer Bedeutung.

Daneben geht es um die Pflicht der Schulträger, geeignete und gut gereinigte Räume sowie ausreichendes Hygienematerial zur Verfügung zu stellen.

Schutz des Personals in der Notbetreuung

Vor diesem Hintergrund möchte ich eines klarstellen: Die Gesundheit und Unversehrtheit der betreuenden Lehrkräfte und der weiteren Betreuungskräfte hat oberste Priorität. Das Notbetreuungsangebot, so wichtig es zur Entlastung von unabkömmlichen Personen in den kritischen Infrastrukturen ist, kann nur Bestand haben, wenn wir dies beachten.

Gleiches gilt selbstverständlich für den Schutz der betreuten Schülerinnen und Schüler.

Für unsere Lageeinschätzung sind die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) handlungsleitend. Um darüber hinaus eine verlässliche Entscheidungsgrundlage für die aus hygienischer Sicht erforderlichen Schutzmaßnahmen in der Notbetreuung zu gewinnen, haben wir uns zusätzlichen Rat von unabhängigen Hygiene-Experten eingeholt.

Auf Basis dieser Expertise sind die folgenden Empfehlungen für die Notbetreuung in den Schulen maßgeblich:

Gruppengrößen

Aus hygienisch-medizinischer Sicht ist eine Gruppengröße von bis zu fünf Kindern zusammen mit einer Betreuungskraft anzustreben.

Abweichungen hiervon nach oben sind situationsbedingt möglich, sollen jedoch schriftlich dokumentiert werden.

Räumliche Anforderungen

Für die vorbezeichnete Gruppengröße soll eine Mindestraumgröße zur Verfügung stehen, die eine Abstandswahrung von 1,5 Metern zulässt. Der Raum sollte gut belüftbar (Fensterlüftung) sein. Leicht zugängliche Handwaschplätze müssen vorhanden sein. Insbesondere Kontaktflächen in den Klassen sind an jedem Betreuungstag gründlich zu reinigen. Eine intakte Sanitäranlage mit Seifenspender, Papierhandtuchspender und Abfalleinwurf ist vorauszusetzen.

Betreuungspersonal

Das Betreuungspersonal sollte keine Symptome einer Atemwegs-Infektion aufweisen und zudem nicht bestimmte Vorerkrankungen haben (z.B. Diabetes mellitus, therapiebedürftige Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Lungenerkrankungen einschließlich Asthma bronchiale, aktuelle onkologische Erkrankungen sowie chronische onkologische Erkrankungen unter immunsuppressiver Therapie). Ferner sollte das Betreuungspersonal nicht älter als 60 Jahre sein.

Gruppenzusammensetzung

Die Kinder sollten in der bisherigen Gruppenstruktur (Klassenzugehörigkeit) verbleiben, damit eine Nachverfolgung bei etwaigen Infektionen erleichtert ist. Eine Bündelung auf bestimmte Schulstandorte unter Aufhebung der Gruppenstruktur wird nicht empfohlen.

Betreute Kinder

Auch die betreuten Kinder sollten keine Symptome einer Atemwegs-Infektion aufweisen und zudem im häuslich-familiären Umfeld keine Infektionen haben (z.B. Magen-Darm-Infektionen). Kinder sollten auf Symptome täglich überprüft werden und ggf. nach Hause geschickt werden. Die Kinder sollten zudem – wenn nicht bereits mit ihnen durch Elternhaus oder Schule eingeübt – die wichtigsten Hygieneregeln kennen (z.B. Hustenetikette, richtiges Händewaschen und Naseputzen). Auch mit der Toilettenhygiene sollten die Kinder vertraut sein.

Mundschutz, Einweghandschuhe

Sofern die vorstehenden Punkte beachtet werden, sind insbesondere Mundschutz und Einweghandschuhe nicht zielführend.

Weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Die Kommunalen Spitzenverbände als Vertretung der Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen haben mir gegenüber zugesagt, alle öffentlichen Schulträger mit großer Dringlichkeit auf die Mindestanforderungen an Schulräume, Reinigung und Hygienemaßnahmen hinzuweisen. Sollten Sie als betroffene Schulleiterin oder Schulleiter hier Mängel oder Versäumnisse feststellen, wenden Sie sich bitte umgehend an ihre zuständige Kontaktperson für Notbetreuung in der Schulaufsicht.

Darüber hinaus wendet sich Frau Ministerin Gebauer mit einem offenen Brief an alle Eltern. Diesen finden Sie in der Anlage mit der Bitte um Weiterleitung. Gerade für die Eltern, die eine Notbetreuung für ihre Kinder in Anspruch nehmen, gelten gesteigerte Pflichten. Die Schulen und die Lehrkräfte müssen sich darauf verlassen können, dass Kinder in der Notbetreuung ansonsten nur innerfamiliäre soziale Kontakte haben und von den Eltern mit großer Achtsamkeit von allen Infektionsherden ferngehalten werden.

Auf die Schulleitungen kommt angesichts der Erweiterung der Notbetreuung an den kommenden Wochenenden, die täglich den gleichen zeitlichen Umfang hat wie an Werktagen, und während der Osterferien die besondere Aufgabe zu, innerhalb der betroffenen Lehrerkollegien für eine faire Lastenteilung zu sorgen. Jeder Einsatz in der Notbetreuung, vor allem aber jede freiwillige Meldung, ist ein ungemein wichtiger Beitrag der Solidarität in der aktuellen Krisenlage.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich noch einmal ausdrücklich klarstellen, dass für den Einsatz in der Notbetreuung neben den Lehrerinnen und Lehrern auch andere pädagogische Kräfte, etwa in der Schulsozialarbeit oder in multiprofessionellen Teams, in Frage kommen.

Auch heute möchte ich mich einmal mehr für Ihre Unterstützung bedanken. Die Mithilfe von Lehrkräften und Schulleitungen ist die Grundlage für eine stabile und für die Eltern verlässliche Notbetreuung. Unsere Schulen leisten damit in der Krise einen wertvollen und solidarischen Beitrag.

Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis: Über die jetzt zu treffenden Entscheidungen zum Zeitpunkt der Durchführung der Abiturprüfung und anderer zentraler Prüfungen werde ich Sie mit einer weiteren SchulMail kurzfristig unterrichten.

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Richter

<<<<<<<<<< Ende der Schulmail des MSB NRW <<<<<<<<<<

200327_Elternbrief der Ministerin

 

Folgende zusätzliche Regelungen gelten ab sofort, um die NOTBETREUUNG zu gewährleisten

  • Von montags bis freitags ist ab 7.30 Uhr die Hofaufsicht gewährleistet.
  • Bitte schicken Sie Ihr angemeldetes Kind bis spätestens 7.55 Uhr in die Schule.
  • Wir verschließen dann die Tür und das Klingeln ist nicht mehr zu hören, da unser Büro nicht täglich besetzt ist und die Kinder meist in einem Klassenraum betreut werden.
  • Die Kinder werden bis ca. 11.50 Uhr von Lehrkräften betreut, im Anschluss wechseln sie in den Ganztag.
  • Aufgrund der Erweiterung der Notbetreuungsregelung braucht nur noch ein Elternteil nachweisen, dass es in einer Schlüsselfunktion tätig ist.
  • Unabhängig davon, ob Ihr Kind bereits im Ganztag angemeldet ist, wird es im Bedarfsfall auch nachmittags, am Wochenende und in den Ferien betreut.

WOCHENDENREGELUNG – Rufbereitschaft ist eingerichtet

Zur Zeit gibt es keine aktuellen Bedarfsmeldungen für die Wochenendbetreuung. Sollte sich kurzfristig der Bedarf ergeben, verfahren Sie wie folgt:

a) Mail / Anruf in der Schule während der offiziellen Schulzeit

  • Unter der Woche wird beides regelmäßig abgerufen.
  • Die notwendigen Formulare sind an dem Tag bitte vorzulegen oder per Mail zuzuschicken.
  • Wir melden uns entsprechend Ihrer Anfrage.

b) Bedarf am Wochenende / in den Ferien … aber die Schule ist geschlossen?!:

  1. Bitte melden Sie sich umgehend bei Ihrer / Ihrem Klassenpflegschaftsvorsitzenden!
  2. Schildern / Schreiben Sie kurz Ihr Anliegen!
  3. Hinterlassen Sie Ihre Nummer, falls nicht schon vorhanden.
  4. Die Klassenpflegschaftsvorsitzenden kontaktieren die Schulleitung Frau Lausch.
  5. Diese informiert die entsprechende Lehrkraft, die Bereitschaft hat.
  6. Halten Sie die notwendigen Formulare bereit.
  7. Die Lehrkraft bemüht sich so schnell wie möglich an der Schule zu sein, um Ihr Kind in Empfang zu nehmen.
  8. Bitte besprechen Sie spätestens dann, wie lange Sie die Betreuung in Anspruch nehmen müssen, damit die Lehrkraft ebenfalls verlässlich die eigene Familie oder eine Ablösung informieren kann.
  9. Geben Sie Ihrem Kind ausreichend Verpflegung mit. Am Wochenende können wir für keine warme Mahlzeit sorgen.

ACHTUNG!

  • Nach 16 Uhr wird er Schulhof abgeschlossen. Er bleibt bis zum nächsten Morgen verschlossen! Die Einfahrt zum Schulhof ist derzeit mit dem Auto nicht möglich! Parken Sie bitte außerhalb. 

 

26.03.2020 **** ELTERNBEITRÄGE FÜR DEN GANZTAG UND DIE MITTAGSVERPFLEGUNG

 

Liebe Eltern,

folgende Mitteilung erhielten wir von der Stadt:

„Die Eltern müssen den Beitrag für den Monat April nicht zahlen.

Die Eltern können ihren Dauerauftrag für den kommenden Monat somit aussetzen lassen. Bei den Eltern, die eine Einzugsermächtigung bei der Stadtkasse hinterlegt haben, werden automatisch keine Beiträge abgebucht.

Sollte aufgrund der Kurzfristigkeit dies doch passieren, werden alle Beiträge automatisch zurück überwiesen.“

 

Seitens oGaTa e.V erfolgte diese Information zum Mittagessen:

„Der oGaTa e.V. wird die Essensgeldbeiträge  für April aussetzen.

Eltern, die dem oGaTa e.V. ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt haben, müssen nicht tätig werden. Die übrigen Eltern sollen für April die Beiträge nicht mehr überweisen und bestehende Daueraufträge für April stilllegen.

Sollten Eltern dieses vergessen und der Beitrag wird überwiesen, erhalten die Eltern den Essensgeldbeitrag für April zurück.

 

MIt freundlichem Gruß

Katrin Lausch

 

ENGLISCH -ANGEBOT

Liebe Kinder der Grundschule Sillerstraße!

Wie geht es euch in dieser Zeit? Fühlt sich schon komisch an, oder? Ich vermisse euch, die Schülerinnen und Schüler, das Arbeiten und meine Kolleginnen und den Kollegen.  Während meiner „home office“ Zeit habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, was ich für euch tun kann. Dabei ist mir das Folgendes eingefallen:

Ich lese euch in dem kleinen Film das englische Bilderbuch „Brown bear, brown bear, what do you see?“ vor. In dem Buch kommen Farben und Tiernamen vor. Überwiegend ist dieses Angebot für Klasse 1 und 2.  Ich denke, dass ihr alle das Buch gut verstehen werdet. Aber auch die größeren Kinder dürfen natürlich gerne das Video anschauen. Passend dazu habe ich ein Arbeitsblatt erstellt. Das kannst du ausdrucken und entsprechend anmalen. Viel Spaß dabei!

Eure Frau Pfann

Kleiner Hinweis: Werbung, da Markenerkennung, Abbildungen auf dem AB sind dem Worksheetcrafter entnommen.

AB brown bear

 

 

 

ÄNDERUNG IN DER NOTBETREUUNG (samstags, sonntags, Ferien, nachmittags …..) 20.03.2020

Liebe Eltern,

die Notbetreuungsregelungen sind sinnvollerweise erweitert worden. Bitte lesen Sie, ob Sie jetzt zu den Personen gehören, auf die die neue Regelung zutrifft. Bitte bringen Sie die Formulare (s. Link in der Mail) mit , wenn Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen möchten. Wenn möglich bitte auch schon die Bedarfsmeldung für Wochenenden / Osterferien.

Bitte melden Sie Ihrer Klassenpflegschaft die Bedarfe (wenn absehbar) möglichst schon am Wochenende zurück, damit diese dann die gesammelten Info an mich weitergeben und ich ggf. Personal nachsteuern kann.

Sobald wir Ihre Bedarfe gesammelt haben, stellen wir in Rücksprache mit dem Ganztag den Personalplan auf.

Alle zu betreuenden Kinder müssen bitte spätestens 7.55 Uhr da sein, da Sie sonst Gefahr laufen, vor verschlossener Tür zu stehen. (s. Info-Verlauf: Regelungen bis zu den Osterferien)

Bitte halten Sie zu Ihren Klassenpflegschaftsvorsitzenden engen Kontakt, da diese von mir ausführlich informiert werden und mir auch zeitnah Rückmeldung geben können.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichem Gruß

Katrin Lausch

->>>>>>>>>> Beginn der Schulmail des MSB NRW >>>>>>>>>

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem 18. März 2020 bieten die Schulen in NRW insbesondere für die Klassen 1 bis 6 eine sog. Notbetreuung an. Wo ein Ganztagsangebot besteht, ist ab sofort auch eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.

Ein Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bislang, wenn beide Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Link zum Formular:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

In den Schulen wird die erweiterte Notbetreuung durch Lehrkräfte des Landes und Personal des Trägers der Ganztagsbetreuung im Rahmen der tarifrechtlichen Bestimmungen geleistet.

Über den Einsatz der Lehrkräfte für die erweiterte Notbetreuung entscheiden die Schulleitungen. Sie informieren den Lehrerrat über die beabsichtigte Einteilung und geben ihm Gelegenheit zur Stellungnahme.

Vorrangig sollen Freiwillige berücksichtigt werden. Lehrkräfte, die sechzig Jahre und älter sind oder in Bezug auf das Corona-Virus ein erhöhtes Risiko (z.B. relevante Vorerkrankungen) haben, dürfen nicht für die Notbetreuung eingesetzt werden. Schwangere und Lehrerinnen, die sich nach der Entbindung noch im Mutterschutz befinden, dürfen gleichfalls nicht zur Betreuung herangezogen werden (vgl. SchulMail Nr. 5).

Bei der Auswahl der Lehrkräfte für die Notbetreuung in den Osterferien und an den Wochenenden bitte ich die Schulleitungen, nach Möglichkeit Rücksicht auf bereits getroffene Dispositionen der Lehrkräfte zu nehmen. Soweit die Notbetreuung in die Osterferien fällt, nehmen die Lehrkräfte ihren Erholungsurlaub in anderen Schulferien.

Die aktualisierte FAQ-Liste finden Sie hier:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Weitere Informationen erhalten Sie zeitnah mit der SchulMail (Nr. 9).

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Richter

<<<<<<<<<< Ende der Schulmail des MSB NRW <<<<<<<<<<

 

ANGEBOT DER BERGISCHEN MUSIKSCHULE

Liebe Kinder, liebe Eltern,

nun sind wir alle in einer Pause vom „normalen“ Schulalltag. Auch die SingPause fällt in den nächsten Wochen aus. Noch gehen wir davon aus, dass wir im Juni in der Historischen Stadthalle unsere Konzerte haben werden.

(Zur Erinnerung: am Mittwoch, 03.06.20, 10 Uhr die Grundschulen Germanenstraße, Hesselnberg, Hütterbusch und Eichenstraße;

am Donnerstag, 04.06.20, 9.30 Uhr die Grundschulen Corneliusschule, Marienstraße, Berg-Mark-Schule und Sophienschule;

am Donnerstag, 04.06.20, 11.30 Uhr die Grundschulen Sillerstraße, Donarstraße, Nocken und Hombüchl)

Damit alle bis dahin die Lieder singen können, gibt es online Material für Euch:

das Liederheft zum Ansehen oder Herunterladen

die Lieder zum Mitsingen mit einer Audio- oder einer Videodatei.

Noch haben wir nicht alle Lieder gefilmt, es kommen jeden Tag welche dazu. Es lohnt sich also, immer wieder auf die Seite der Musikschule zu schauen:

https://www.wuppertal.de/microsite/bergische_musikschule/homepage-meldungen-2020/online-angebote-in-corona-zeiten.php

Ihr findet hier auch andere interessante Sachen…

Ich wünsche Euch alles Gute, bleibt alle gesund und bis bald!

Eure Gudrun Wolf-Jaecks,

Leitung SingPause Wuppertal

 

 

GESUND macht SCHULE

Liebe Eltern,

GESUND macht SCHULE hat auf ihrer Homepage https://www.gesundmachtschule.de/kinder-mitmachseiten/beschaeftigungen-fuer-die-corona-ferien Ideen zusammengesucht, die Ihnen Anregungen geben, wie sie die mögliche Langeweile bei Ihren Kindern in der „Corona-freien-Schulzeit“ unterbrechen können. Gerne können Sie eine Information/einen Link auf Ihre Schulhomepage setzen.

Bleiben Sie gesund.

 

>>>>>>>>>> Beginn der SchulMail des MSB NRW vom 13.03.2020 >>>>>>>>>

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit erhalten Sie weitere Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus im Schulbereich.

  1. RUHEN DES UNTERRICHTS AB MONTAG BIS ZUM BEGINN DER OSTERFERIEN

Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

Für Schülerinnen und Schüler in der dualen Ausbildung sowie in Praktika beschränkt sich die Maßnahme auf den Ausfall des Unterrichts.

Die Schulen haben Kommunikationsmöglichkeiten mit den Eltern in den kommenden Wochen in geeigneter Weise sicherzustellen.

ÜBERGANGSREGELUNG: Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher. Die Einzelheiten regelt die Schulleitung.

Für Lehrerinnen und Lehrer gilt, dass am Montag (16.03.) und Dienstag (17.03.) eine Anwesenheit in der Schule erforderlich ist, um im Kollegium die notwendigen Absprachen zu treffen. Einzelheiten regelt die Schulleitung auf der Grundlage ihres Weisungsrechts (§ 59 Abs. 1 Satz 2 SchulG). Zu einer darüber hinaus gehend erforderlichen Anwesenheit vgl. Ziff. 4.

  1. NOT-BETREUUNGSANGEBOT

Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen – insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Deshalb muss in den Schulen während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden. Hiervon werden insbesondere die Kinder in den Klassen 1 bis 6 erfasst.

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie zeitnah mit einer weiteren Schul-Mail.

  1. DURCHFÜHRUNG VON PRÜFUNGEN UND ERBRINGUNG VON LEISTUNGSNACHWEISEN ETC.
  2. A) ZENTRALABITUR IN DER GYMNASIALEN OBERSTUFE UND AN BERUFLICHEN GYMNASIEN

Die vorzeitige Einstellung des Unterrichts ab dem 16. März bis zum Ende der Osterferien hat grundsätzlich keine Auswirkungen auf die Terminsetzungen bei den bevorstehenden Abiturprüfungen. Die Termine sind insbesondere mit Blick auf die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch aufgrund des durch die Kultusministerkonferenz veranlassten länderübergreifenden Aufgabenpools zwischen den Ländern abgestimmt und bleiben in diesen und allen anderen Fächern grundsätzlich bestehen. Auch die Konferenz des Zentralen Abiturausschusses (ZAA) am 2. April kann wie vorgesehen stattfinden, da die Schulen als Gebäude nicht geschlossen sind.

Selbst für den Fall, dass der Unterricht nicht unmittelbar nach den Osterferien wieder aufgenommen werden sollte, ist vorgesehen, dass die Schulgebäude in Abstimmung mit den örtlich zuständigen Behörden von Abiturientinnen und Abiturienten sowie Lehrkräften genutzt werden können, um an den vorgesehenen Terminen ordnungsgemäße Prüfungen durchzuführen, da die Einstellung des Unterrichts einen generellen prophylaktischen Charakter hat und die Räumlichkeiten selbst nicht betroffen sind.

Sollte es in Einzelfällen an Schulen durch Schulschließungen in den vergangenen Wochen bzw. durch die vorzeitige Einstellung des Unterrichts ab dem 16. März nicht möglich sein, dass alle angehenden Abiturientinnen und Abiturienten die notwendigen Leistungsnachweise („Vorabiturklausuren“) erbringen konnten, so sollen die Schulen das unmittelbar nach den Osterferien nachholen. Für diesen Fall erfolgt die Zulassung der betroffenen Schülerinnen und Schüler durch die ZAA-Konferenz bis zum 5. Mai und die Schülerinnen und Schüler legen ihre Abiturprüfungen ab dem 7. Mai an den zentralen Nachschreibeterminen ab.

  1. B) INFORMATIONEN ZU ANDEREN PRÜFUNGSFORMATEN

Weitere Informationen u.a. zu Zentralen Prüfungen in Klasse 10 (ZP 10), zentralen Klausuren in der Einführungsphase (ZKE), Prüfungen an Berufskollegs sowie zum Umgang mit Klassenarbeiten etc. werden Ihnen in den kommenden Tagen gesondert übermittelt und auf der Homepage des Ministeriums für Schule und Bildung (www.schulministerium.nrw.de [1]) veröffentlicht und stetig aktualisiert.

Im Übrigen wird empfohlen, die Schülerinnen und Schüler in der Zeit bis zum Beginn der Osterferien zum Lernen zu Hause anzuhalten (Lektüre, Aufgabensätze, Referate etc.). Hierzu sollten in der Schule vorhandene technische Infrastrukturen genutzt werden.

  1. DIENSTPFLICHTEN UND ERREICHBARKEIT VON SCHULLEITUNGEN SOWIE LEHRERINNEN UND LEHRER

Das Ruhen des Unterrichtsbetriebes entbindet die Schulleitungen und die Lehrkräfte nicht von den bestehenden Dienstpflichten.

Das Ruhen des Unterrichts aus Gründen des Infektionsschutzes gilt grundsätzlich nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, sondern auch für die Lehrkräfte (vgl. Schul-Mail Nr. 1 und 3). In diesem Fall erfüllen die Lehrkräfte ihre Dienstaufgaben, soweit möglich, am heimischen Arbeitsplatz.

Trotz der Entscheidung über das Ruhen des Unterrichts kann eine Schule auch teilweise weiter genutzt werden, wenn sichergestellt ist, dass a) ein Zusammenkommen einer begrenzten Anzahl von Menschen mit den Zielen des Infektionsschutzes vereinbar ist und b) von den betroffenen Schulräumen keine Infektionsgefahren ausgehen. Dieses liegt im Ermessen der zuständigen Behörden (örtliche Ordnungsbehörden bzw. Gesundheitsämter). In einem solchen Fall kann die Anwesenheit der Lehrkräfte durch die Schulleitung angeordnet werden.

Es muss in jedem Fall eine Erreichbarkeit der Schulleitungen und der Lehrkräfte sichergestellt werden.

Der Ausbildungsbetrieb der Lehrerausbildung in Verantwortung der Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (interne und externe Seminarveranstaltungen, ausbildungsfachliche Begleitung von Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärtern und Praxissemesterstudierenden) sowie Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung (Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen der Kompetenzteams und der Bezirksregierungen) werden bis auf weiteres ausgesetzt.

Das Krisenmanagement des Ministeriums und der Bezirksregierungen bleiben für schulische Krisen unter den bekannten Nummern erreichbar.

Weitere Informationen erhalten Sie zeitnah mit der Schul-Mail (Nr. 5).

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Richter

<<<<<<<<<< Ende der SchulMail des MSB NRW <<<<<<<<<<

 

BESUCH DER SKATERHALLE

Fest in den Sachunterricht der Klassen 3 verankert, ist der Besuch der Skaterhalle und der Besuch der Jugendverkehrsschule. Wie viel Spaß die Kinder haben und dass es ein ganz besonderes Unterrichtsangebot für die Kinder ist lässt sich sicherlich erahnen. Damit dies gelingt, ist auch immer wieder Elternunterstützung notwendig. Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben und hoffentlich auch zukünftig unterstützen werden.

BESUCH UNSERER ERSTKLÄSSLER*INNEN IN DER BIBLIOTHEK

Anfang März hieß es für die beiden ersten Schuljahre „Auf zur Stadtteilbibliothek nach Vohwinkel“. Frau Heinz zeigte den Kindern zunächst eine Geschichte und führte die Kinder wie immer sehr motivierend an die Herangehensweise einer Bibliothek heran. Dann hatten die Kinder Zeit zum Stöbern. Wie man auf den Bildern sieht, haben sie es sich dabei sehr gemütlich gemacht. Das Ausleihen von Büchern ist für Schüler kostenlos.

 

TANZFEST DER GRUNDSCHULEN 2020

Auch dieses Jahr nahm die Grundschule Sillerstraße wieder am Tanzfest der Wuppertaler Grundschulen unter der Leitung von Frau Pfann teil. Dieses Jahr zeigte die Klasse 4b einen Vorführtanz mit Tüchern zum Lied „Played alive“. Zudem zeigten die Kinder einen Mitmachtanz auf das Lied „Back to te start“ und begeisterten mit beiden Tänzen sowohl die Kinder der anderen Schulen, als auch die begleitenden Lehrer und Eltern.

KARNEVAL AN DER GRUNDSCHULE

An Weiberfastnacht war es soweit. Gut gelaunt, geschminkt und kostümiert hieß es WUPPDIKA an unserer Grundschule. Alle Klassen feierten ausgelassen und individuell den Karneval mit Frühstück, vielen Spielen, Tänzen und ganz viel Spaß.

NEWSLETTER

Nr. 3 2019 / 20    Februar 2020  Newsletter 2020_Februar

Briefe der Kinder an unseren Oberbürgermeister: Briefe an den Oberbürgermeister

Der Oberbügermeister antwortet: Antwortschreiben

STURMWARNUNG

>>>>>>>>>> Beginn der SchulMail des MSB NRW >>>>>>>>>

 

EILT – SEHR DRINGLICH

Bitte beachten Sie dabei Folgendes:

1)  Eltern entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar und sicher ist. Bei extremen Wetterlagen können Eltern entscheiden, ihr Kind nicht in die Schule zu schicken. In diesem Fall ist die Schule von den Eltern umgehend zu informieren.

2)  Als Schulleiterin bzw. als Schulleiter können Sie – nach Rücksprache mit dem Schulträger – entscheiden, den Unterricht nicht stattfinden zu lassen oder frühzeitig zu beenden, damit keine Gefahr für die Schülerinnen und Schüler entstehen kann.

a) Bei Unterrichtsausfall am Morgen müssen Sie für die dennoch eintreffenden oder bereits schon anwesenden Schülerinnen und Schüler eine Betreuung gewährleisten, bis diese wieder gefahrlos den Heimweg antreten und zu Hause wieder betreut werden können.

 b) Bei vorzeitigem Unterrichtsende müssen Sie ebenfalls für die noch anwesenden Schülerinnen und Schüler die Betreuung gewährleisten, bis diese wieder gefahrlos den Heimweg antreten und zu Hause wieder betreut werden können.

3)  Ihre Entscheidung müssen Sie den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern auf den von Ihnen verabredeten Kommunikationswegen bekannt machen.

4)  Sofern durch das Unwetter eine unmittelbare Gefahr im Schulgebäude entsteht (z.B. durch umfallende Bäume, schwere Schäden an Gebäude), entscheidet der Schulträger über eine etwaige Schulschließung.

Sollten Sie sich angesichts der nach jetzigem Kenntnisstand zu erwartenden Gefahren für einen vollständigen Unterrichtsausfall entscheiden, hielte ich diese Maßnahme für vertretbar.

Weitere Hinweise finden Sie im Runderlass Bass 12-51 Nr. 1 sowie im Bildungsportal.

Diese Maßgaben gelten nicht für Lehrkräfte. Diese haben – sofern zumutbar – im Rahmen ihrer Unterrichtsverpflichtungen in der Schule anwesend zu sein.

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Richter

<<<<<<<<<< Ende der SchulMail des MSB NRW <<<<<<<<<<

 

VORLESEAKTION FÜR DIE KITAS

Endlich war es nun soweit. Unsere Klassen 3 und 4 haben sich Zeit für die Vorschulkids der Kinder der KITA Giebel und KITA Krummacherstraße genommen, die unserer Einladung anlässlich des bundesweiten Vorlesetages folgten.

Mit viel Aufwand und Freude lasen die Kinder oder Lehrer den Klassen und Kita-Kindern vor. Alle hatten ganz viel Spaß und lauschten gespannt.

ADVENTSSINGEN

Ein wunderbares Einstimmen auf die Adventszeit

Am 2., 9. und 20. Dezember fand das traditionelle, wöchentliche, Adventssingen der Grundschule Sillerstraße mit allen Schülern und Lehrer*innen in der Aula statt. Frau Kolat begleitete wie gewohnt am Klavier. Mit weihnachtlichen und winterlichen Liedern wurde die Adventszeit eingeläutet

.

 

 

KUNST-PROJEKT: „Adventskalender“

mit der Vohwinkeler Künstlerin Justyna Weitz und der 4b

Die Klasse 4b hat in Zusammenarbeit mit der Vowinkeler Künstlerin Justyna Weitz Bilder zum Thema „Märchen“ und /oder „Weihnachten“ gestaltet. Über den Zeitraum von drei Wochen haben die Schüler*innen der Klasse 4b skizziert, verworfen,  gezeichnet und gemalt und sind zu wirklich anschaulichen Ergebnissen gekommen. Die erstellten Bilder werden in der Adventszeit in Vohwinkel in verschiedenen teilnehmenden Ladenlokalen im Schaufenster zu sehen sein. Im Folgenden werden alle Bilder der 4b gezeigt, die im Laufe der Adventskalenderzeit ausgestellt werden.

 

 

Ein großes Dankeschön gilt Frau Weitz, die mit Frau Pfann das Projekt an unserer Schule durchgeführt hat. Gehen Sie doch in den kommenden Dezembertagen mit offenen Augen durch Vohwinkel  und suchen Sie die Kunstwerke unserer kleinen Künstler der Grundschule Sillerstraße.

Zunächst wurde anhand von Beispielen aus den vergangenen Jahren erklärt, welche Motive ausgesucht werden sollen. Alles zum Thema Märchen und Weihnachten/Advent war erlaubt. Die Kinder haben fleißig skizziert, geübt, radiert, neu kreiert und gestaltet. Bei Fragen stand Frau Weitz jedem Kind mit Ratschlägen und Tipps zur Seite. Zum Schluss wurden die Bilder betrachtet und viel Lob verteilt mit den Worten „Das Bild gefällt mir gut, weil…“

Die Überraschung zum Schluss war, dass ALLE Bilder für den Vohwinkeler Adventskalender ausgewählt wurden.

Die Kinder sind alle sehr stolz.

 

 

ALLE JAHRE WIEDER …

Festlich, weihnachtlich, winterlich geschmückt ist seit Freitagnachmittag unsere Schule.

Das Kollegium hat wieder sehr viel Kreativität bei der Auswahl der Motive und Vorbereitung des Projekttages gezeigt und unsere Kinder haben fleißig gebastelt. DANKESCHÖN!

An den kommenden zwei Montagen starten wir mit dem gemeinsamen Singen in der Aula in die Adventszeit und beenden diese ebenfalls gemeinsam am letzten Schultag, bevor alle in die wohlverdienten Ferien gehen.

Seien Sie neugierig. Hier ein paar Eindrücke.

 

 

Das gesamte Sillerteam und die Kinder der GS Sillerstraße wünschen Ihnen allen eine gemütliche und möglichst stressarme Adventszeit.

 

AUFTRITT DER CHOR-AG

Die OT Varresbeckerstraße erfreute sich anlässlich ihrer Ausstellung an dem kleinen Liedbeitrag der Chor-AG der GS Sillerstraße.

Ein DANKESCHÖN an die Kinder der Chor-AG unter der Leitung von Frau Kolat, den Eltern und Lehrerinnen, die unterstützend anwesend waren und für die nette Bewirtung in der OT – Waffeln für alle. Sehr lecker.

 

 

SANKT-MARTINS-FEST AN DER GRUNDSCHULE

Am Freitag war es nun endlich soweit. Ab 16.30 Uhr liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Der Schulhof, die Klassenräume wurden dekorativ, kreativ und ansprechend geschmückt. Den Kolleg*innen sei an dieser Stelle auch noch einmal ein herzliches Dankeschön für die kreative und individuelle Präsentation der gebastelten Laternen gesagt. Um 17 Uhr öffneten unsere Türen. Alle Laternen wurden in Szene gesetzt und somit entsprechend gewürdigt. Die Fotos sprechen für sich. Währenddessen begann auf dem Schulhof schon teilweise der gemütliche Teil bei einem kleinen Snack und einem Getränk. Einem großen Umzug mit singbegeisterten Kindern  konnte man sich anschließen. Zum Abschluss trafen sich alle am Feuer und sangen gemeinsam noch einige Martinslieder bevor der Abend endete.

Wir danken allen fleißigen Elternhelfer*innen, der Kapelle, der Polizei, der Feuerwehr und dem Kollegium der Sillerstraße für Ihren Einsatz, Ihr Engagement und dem Beitrag zu einem gelungenen Sankt-Martins-Fest.

 

 

 

 

DIE ZAUBERFLÖTE

Heute war die TourneeOper Mannheim mit der „Zauberflöte“ zu Gast. Im Musikunterricht wurde die Aufführung thematisch vorbereitet, damit ein besseres inhaltliches Verständnis möglich wird. Die Mitmachaktionen, sei es das Mitsingen oder auch das Mitwirken im Stück als kleine Papageni wurden mit Begeisterung aufgenommen.

Somit war die Aufführung für uns alle ein ganz besonderes Erlebnis – für Auge und Ohr. Wir danken den beiden Darsteller*innen für die faszinierende Aufführung (Kostüm, Theater, Gesang (Arien), Schauspiel) und unserem Förderverein, der dies unseren Kindern ermöglicht hat.

GRÜNE MEILEN & KLIMA-DEMO

Im September haben die Kinder der Giraffenklasse am Projekt „Grüne Meilen“ teilgenommen. Grüne Meilen heißt, dass sie umweltbewusst zu Fuß, mit dem Bus oder mit dem Fahrrad zur Schule gekommen sind und jeder Weg ist eine „grüne Meile“. Dabei haben 19 Kinder 172 Meilen erreicht! Sehr motiviert starteten wir dann in den letzten Tag der Projektwoche, an dem ein weltweiter Klimastreik stattfand! Dazu machten wir uns auf zum Hauptbahnhof, an dem der Demonstrationszug beginnen sollte. Dort zeigte sich schon sehr schnell, dass weit mehr Menschen für das Klima demonstrieren als gedacht, nämlich 5000 und die Giraffenklasse mitten unter ihnen! Lautstark und unermüdlich ertönte unser Schlachtruf: „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!“ Viele Menschen waren begeistert, dass sich auch schon die Jüngsten so einsetzen!

Da den Kindern die Zukunft, das Klima und der Umweltschutz auch weiterhin nicht egal sind, haben sie darum gebeten auch in den folgenden Wochen „grüne Meilen“ zu sammeln, was sie auch immer wieder fleißig tun. Macht weiter so Giraffenklasse!

 

TAG DER OFFENEN TÜR

Am 25.09.2019 gab es für neugierige Eltern, Kinder und alle anderen, die uns kennen lernen wollten, vormittags viel zu sehen. Klicken Sie auf den Link und schauen Sie, wie wir uns organisiert haben, damit Sie möglichst viel von unserer Arbeit , getreu unserem Leitbild, sehen und erleben konnten.

Hospitationsangebote in den Klassen

Am Abend war die Info-Veranstaltung von wenigen aber sehr interessierten Eltern besucht, die kritisch und wissbegierig unseren Ausführungen lauschten, nachfragten und ein positives Feedback bezüglich unserer Hospitationsangebote und der ORGA gaben.

Vielen Dank für die tollen und vielen Kuchenspenden aus den beiden ersten Klassen, an die Elternhelfer*innen, die sich auch als Ansprechpartner*innen zur Verfügung stellten, an das Kollegium und nicht zu vergessen unseren 4 Helfer-Kids aus dem 2. Schuljahr.

Wir freuen uns nun auf die Anmeldungen für das Schuljahr 2020/21.

 

OBERWESEL – WIR KOMMEN!

Vom 17.09. bis 20.09. eroberten unsere beiden vierten Klassen Oberwesel und Umgebung.

Die Jugendherberge liegt auf einem Berg, direkt neben der Schönburg und hat viel zu bieten. Unter anderem ein Schwimmbad, welches sehr beliebt ist.

Eine Schiffsfahrt auf dem Rhein und der Tagesausflug zur Ehrenburg machen die Fahrt unvergesslich.

Hautnah können die Kinder in das Leben der Ritter eintauchen und ein wenig nachempfinden und -spielen.

Ein herzliches DANKESCHÖN an die Klassenlehrerinnen und Begleiterinnen, dass ihr das den Kindern ermöglicht habt.

NEWSLETTER

Newsletter 2019_September

 

MÜLLenium an der Grundschule Sillerstraße

Die Grundschule Sillerstraße nimmt schon seit Jahren an dem Projekt MÜLLenium der Station Natur und Umwelt teil. Ziel ist es, Müll zu vermeiden. Jährlich versuchen wir immer wieder im Rahmen der Umwelterziehung die Kinder für Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. Im Kunstunterricht der 3b hat sich die Klasse dieses Jahr mit dem Thema Upcycling beschäftigt und Dinge aus Müll hergestellt. Ein Teil dieser hergestellten Produkte wurde exemplarisch bei der Station Natur und Umwelt eingereicht, somit nahm die Grundschule Sillerstraße dieses Jahr an der Preisverleihung teil. Mit einem Sonderpreis und einer Prämie von 75 € wurde unter anderem die Grundschule Sillerstraße für ihre Präsentation ausgezeichnet und geehrt.

 

SILLERKIDS ON TRASSENTOUR

Am 3.7.2019 fand die 1. „Sillerkids in Trassentour“ statt. 51 Kinder der 3. und 4. Schuljahre sind mit dem Fahrrad insgesamt 22 Kilometer geradelt. Die Tour begann auf dem Schulhof. Zusammen haben wir zunächst die Fahrräder bis zur Norbahntrasse geschoben. Dann hieß es „auf die Räder, fertig los“! Nach ungefähr 5 km, am alten Bahnhof Ostersbaum, wurde eine Frühstückspause eingelegt.

Dann hieß es noch einmal 5 km radeln, bis das Ziel erreicht wurde, Wuppertal Wichlinghausen, bei Wicked Woods. Hier kam der bestellte Eiswagen und die Kinder konnten sich eine Erfrischung gönnen.

Nach einer ausgiebigen Pause traten wir gemeinsam den Rückweg an. Pünktlich und ohne Blessuren kamen wir wieder an der Schule an. Es war ein toller Ausflug. Unsere gefahrenen Kilometer haben wir natürlich beim Stadtradeln eingetragen. So konnten auf einen Schlag  1276 km dazugezählt werden. Ein Dankeschön geht an die mitgeradelten Eltern!

Schön wars!

SPARKASSEN CUP 2019

Auch dieses Jahr nahm ein Team der Grundschule Sillerstraße am Sparkassen Cup der Wuppertaler  Grundschulen teil. Mit insgesamt 12 Schülern uns einer Schülerin der 3. und 4. Klassen hat das Team die zweite Zwischenrunde erreicht. Knapp sind sie vor dem Erreichen der Enrrunde ausgeschieden. Trotzdem eine tolle Leistung. Wir danken dem OGATA Team für das Training und die Betreuung vor und beim Wettkampf.

 

DECKELSAMMELAKTION IN DER 3B

Mehrere Wochen haben die Kinder der Klasse 3b Deckel gesammelt Pro 500 gesammelter Deckel gibt es eine Polio Impfung für ein Kind .3721 Deckel haben die Kinder gesammelt! Dass bedeutet, sieben Kindern kann somit mit einer Polio-Impfung gegen Kinderlähmung geholfen bzw. vorgebeugt werden.

Bildergebnis für Deckel sammeln   

Aber nicht nur das Sammeln hat Spaß gemacht, sondern auch das Gestalten mit den Deckeln. Kunst ist aus den Deckeln entstanden.

 

 

SPONSORENLAUF 2019

Am 24.6. war es wieder soweit! Die Kinder der Grundschule Sillerstraße sind auf dem unteren Schulhof, trotz schon hoher Temperaturen, viele Runden gelaufen. Jede einzelne Runde wurde gezählt. Das erlaufene Geld von diesem Sponsorenlauf kommt dem schuleigenen Förderverein zu Gute. Vielen Dank an die vielen Spender, die sich bereit erklärt haben, die Sillerkinder zu sponsern.

 

STADTRADELN.DE/WUPPERTAL

Wir machen mit! Das Team „Grundschule Sillerstraße“ hat sich beim Stadtradeln angemeldet! Schüler*innen, Leher*innen, Eltern und Freunde können sich auf der Website stadtradeln.de/wuppertal beim Team Grundschule Sillerstraße registrieren lassen und für unser Team km sammeln.

Los! Auf geht´s! Statt mit dem Auto ab sofort mit dem Fahrrad zur Schule, Arbeit, zum Hobby, zu Freunden und km sammlen und die gefahrenen km angeben. Macht mit!

Auch kollektiv wollen wir Rad fahren. Die 3. und 4. Klassen planen in der letzten Schulwoche noch eine größere Radtour auf der Trasse. Auch diese km werden natürlich zum Projekt Statdradeln dazugezählt!

Ab auf´s Rad und los geht´s!

 

SINGPAUSENKONZERT

Ein Jahr lang wurde gesungen, geprobt und geübt. Nun war es am 18. Juni soweit. Die erlernten Lieder wurden in der Stadthalle in einer Gänsehautatmosphäre vorgesungen. Was für ein Erlebnis!

Zudem war es die Premiere für unsere neuen Schul-T-Shirts! Der erste offizielle Auftritt in Türkis mit der gesamten Schülerschaft 🙂

 

 

FUCHSLAUF 2019 – Wir waren zum ersten Mal dabei!

Lauffreudige Sillerkids aus dem ersten bis zum vierten Schuljahr!

               

2. Platz in der Meldeklasse U 10 männlich!     2. Platz in der Meldeklasse U 10 weiblich!

Und 3. Platz in der Meldeklasse U12 männlich!

   

Auch unsere Lehrer und Lehrerinnen sind sportlich und haben sich beim Lauf beteiligt!

Hurra! Wir haben als Schule den Preis gewonnen, teilnahmestärkste Grundschule zu sein! Urkunde, Pokal und Preisgeld konnte Frau Schneider in Empfang nehmen! Wir sind stolz auf uns!

 

BAYER AKTIONSTAG 2019

Wir waren wieder dabei! Beim Bayer Aktionstag „Gesundheit macht Schule“. Mit insgesamt rund 1250 Grundschulkindern haben die Sillerkids der 3. und 4. Schuljahre wieder viele tolle, sportliche und aufregende Events erlebt. Begonnen mit einer mega coolen Show, im Weitern mit verschiedenen Workshops, einem Quiz-Batte, Spielstationen auf dem Sportplatz und einer interessanten Mitmach-Messe haben die Kids viel erlebt. Super, dass der Bayer SV dieses Mega-Event jedes Jahr wieder veranstaltet! Und wir sind immer dabei!

Bei der Eröffnungsshow mit Parcours. Die Sillerkids waren dieses Jahr mit blauen T-Shirts gut zuerkennen.

Beim Quizbattle gegen die „Gelben“.

Bei dem Finale wurden die riesige Kugelbahn ausprobiert, die in dem Workshop gebaut wurde.

Hallo zusammen,

1:46 min eindrucksvoller 10. Aktionstag: „Gesundheit bewegt Schulen.“
Viel Spaß dabei!

https://www.facebook.com/KiJuSpo/videos/495327751250368/

Sportliche Grüße

Natalie Gawenat
SV Bayer Wuppertal e.V.
Leitung Kinder-/Jugendsport
Unten Vorm Steeg 5
42329 Wuppertal

 

SCHULKONZERT

Die Klassen 2a, 3a und 3b haben das Schulkonzert „Mozart buchstabieren“ besucht und waren von dem Ausflug sehr begeistert.

 

 

Für meine Kollegin Frau Kolat!

Was für ein Geschenk bist du für unsere Schule! Es ist so wunderbar deine Kreativität in Form der tollen selbstausgedachten und komponierten Musicals zu sehen und zu erleben! Mit wieviel Arbeit, Herz und Liebe du dieses Engagemet für die Kinder aufbringst. Es ist nicht in Worte zufassen. Herzlichen Dank!

Deine Kollegin  🙂

MUSICAL AN DER GS SILLERSTRAßE

Musical „HICKS!“.

Eine Vorabpremiere bei den Walder Theatertagen und zwei unglaublich einmalige Aufführungen der Chor-AG liegen hinter uns. Die kleinen und große Solisten mit dem Chor im Hintergrund haben sich gegenseitig übertroffen und das Publikum jeweils begeistert. Ein Dankeschön an Frau Kolat für diese mitfühlende Geschichte, der armen geplagten Giraffe Mona, HICKS!, die Lieder, die Kompositionen und die gesamte Arbeit mit den Kindern der Chor-AG.

Ebenso ein Dankeschön an alle fleißigen Helfer*innen, ohne die die erfolgreichen Aufführungen nicht möglich geworden wären und an das Medienzentrum. Vielen Dank, dass Sie Zuschauer waren und die Leistungen zu würdigen wussten.

 

Schülervorstellung mit Kindern der 1. und den 2. Klassen in den Hauptrollen

Nachmittagsvorstellung mit Kindern der 3. und 4. Klassen in den Hauptrollen

 

Beim Theaterwettbewerb in Solingen

 

Newsletter 2019_April

Newsletter 2019_Februar

HOCKEYTURNIER DER WUPPERTALER GRUNDSCHULEN

Am 21. März fand das 3. Wuppertaler Hockeyturnier statt. Dieses Jahr war nach 2017 auch wieder ein Hockeyteam unserer Schule dabei. Kinder aus den Klassen 4a und 4b zeigten ihr erlerntes Können. Julien, ein Bundesfreiwilligendienstleistender des Hockeyclubs Gold Weiß Wuppertal trainierte das Hockeyteam und machte es fit für das Turnier. Endergebnis war ein 4. Platz. Ein tolles Ergebnis. Die Kids zeigten tolle Spielzüge, Teamgeist und ein faires Verhalten.

 

PROJEKTWOCHE MIT DEM ZIRKUS OSKANI

MEDION Digital Camera

Was war das für eine wunderbare, tolle, bunte, ereignisreiche und aufregende Woche!!!

Unsere Sillerkids haben sich aus „normalen“ Schüler*innen in tolle Artisten verwandelt. Ob Clowns, Seiltänzer, Tiger, Cowboys, Bodenakrobaten, Trapezkünstler, Alte Akrobaten, Trampolinspringer, Jongleure, Fakire oder Hula Hoop Mädchen, für alle Kinder war es eine absolut aufregende Woche, die mit der Aufführung am Freitagnachmittag bzw. Samstagvormittag ihren Höhepunkt fand. Die Kinder und auch alle Zuschauer waren absolut beeindruckt von den Leistungen, die gezeigt wurden. Lampenfieber gehörte natürlich dazu. Aber die Kinder waren auf den Punkt konzentriert und gaben ihr Bestes! Der laute Applaus und Begeisterungsrufe aus dem Publikum honorierten die gelungenen Auftritte aller Kinder!

Frau Lausch eröffnet die Zirkusvorstellung.

Die Artistenkinder warten gespannt auf ihren Auftritt.

Wilde Tiger zeigten eine beeindruckende Dressur.

Jongliert wurde mit Tüchern, Ringen und Bällen. Kunststücke wurden mit den Tellern gezeigt.

Die 7 Zwerge zeigten tollen Sprünge. Sogar über sechs Zwerge und Schullleitung wurde ein mega Sprung gezeigt…oder war es nur ein Trick?

Auch große Clowns gab es. Haben alle unserer Lehrerinnen erkannt? 🙂

Die „Alten Akrobaten“ zeigten Kunststücke wie vor 100 Jahren.

Kleine Matrosinnen balancierten geschickt über das Seil.

Am Trapez wurden in schwindelerregender Höhe tolle Kunststücke gezeigt.

Die Bodenakrobaten bauten unglaubliche Pyramiden.

Und ein paar Lehrerinnen mussten auch noch ihr Können beim Lassoschwingen unter Beweis stellen.

Heiß wurde es zum Schluss auch noch. Die Fakire zeigten ihren Mut mit dem Feuer, auf Scherben und dem Nagelbrett.

 

Vor den Vorstellungen hatten Eltern die Möglichkeit in der Aula und in zwei Klassenräumen Ergebnisse aus den Proben bzw. aus dem Klassenraum zu sehen.

Das Sillerteam und die Kinder bedanken sich bei allen fleißigen Helfern die das Zirkuszelt auf- und wieder abgebaut haben, für die vielen Buffettspenden, den Helfern bei der Cafeteria und den fleißigen Helfern im Hintergrund (Klassenpflegschaften, Förderverein).

HERZLICHEN DANK

 

AIMIE, UNSERE SCHULHÜNDIN

Das ist Aimie, die gemeinsam mit unserer sozialpädagogischen Fachkraft Frau Kloß freitags stundenweise den Unterricht der Klassen 2a und 2b begleiten soll und darf. Darüber hinaus soll sie in einer Lese-Förder-Stunde dafür sorgen, dass Kinder Leseängste abbauen, indem sie Aimie vorlesen und so Spaß und Freude am Lesen entwickeln. Wir sind sehr gespannt.

TANZFEST DER GRUNDSCHULEN

Wieder verdanken wir es dem Engagement und der Begeisterung für das Tanzen unserer Kollegin Frau Pfann, dass dieses Jahr die Klasse 4a zwei große Auftritte hatte, die zum Mitmachen und Zuschauen einluden. Vielen Dank.

Dank auch den Organisatoren und den vielen fleißigen Helfer*innen, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

THEATER NIMMERLAND

Fast schon zur Tradition gehören die Aufführungen des Nimmerlandtheaters in der Adventszeit. Ein irres und total verrücktes Kochduell begeisterte Kinder und Kollegium. Mit Witz, interessanten Tierdialogen, peppigen Liedern und fetziger Musik wurde das Publikum unterhalten, aber auch zum kritischen Nachdenken über die eigene Ernährung angehalten. Wir danken dem Theater Nimmerland und unserem Förderverein für diese etwas inhaltlich schwierige, aber dennoch lohnende und unterhaltsame Aufführung.

ALLE JAHRE WIEDER

Unsere Schule ist seit Freitag weihnachtlich – winterlich geschmückt. Es ist immer wieder zu bewundern, wie kreativ die Kolleg*innen diesen Tag vorbereiten. Dank der vielen fleißigen Helfer*innen schaffen wir es immer wieder, am Freitag vor dem ersten Advent unsere Schule festlich zu schmücken.

Singend starten wir am Montag in die erste Adventswoche.

VORLESEAKTION

Auch in diesem Jahr lud die GS Sillerstraße die umliegenden KITAs im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages ein, den Viertklässler*innen bzw. den Grundschulkolleg*innen gespannt zu lauschen.

Die KITAs bedankten sich ganz herzlich für die gelungene Aktion und freuen sich schon jetzt auf das kommende Jahr. Auch unsere Erst- und Zweitklässler*innen kamen in den Genuss. Wie viel Spaß es allen bereitet hat, zeigt unsere kleine Bilderauswahl.

 

SANKT MARTIN

Auch in diesem Jahr starteten wir mit einer kreativen und wunderschönen Laternenschau in unsere Sankt-Martins-Feier. Kinder, Eltern & Gäste bestaunten die gebastelten Laternen. Eine besondere Wertschätzung für unsere Schüler*nnen & das Kollegium.

Fröhlich singend zogen wir im Anschluss durch unser Wohngebiet. Vor dem gemütlichen Ausklang und dem Verteilen der Weckmänner trafen wir uns zum gemeinsamen Singen am Martinsfeuer.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle fleißigen und zuverlässigen Helfer*innen (Kollegium, Eltern, Polizei, Feuerwehr, Blaskapelle), die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

   

 

NEU: SILLER-NEWSLETTER

Ab sofort gibt es statt des üblichen zusätzlichen Info-Briefes durch die Schulleitung einen Newsletter.

Wenn Sie ihn bestellen oder abstellen möchten, achten Sie bitte auf die Hinweise am Ende des Newsletters.

Bitte klicken Sie hier: November 2018       Dezember 2018

NACHBARSCHAFTSFEST 29./30.9.2018

Premiere hatten der Kuchen- und der Buttonstand der Grundschule Sillerstraße am 30.09. auf dem Lienhardtplatz in Vohwinkel. Bei sonnigem Wetter und Dank der vielen Kuchenspenden und fleißigen Helfer*innen war dieses Ereignis ein voller Erfolg.

Ein besonderes Highlight war der Auftritt unserer Chor AG unter Leitung von Frau Kolat mit dem Mini-Misical „Tuffi“. In nur 3 Wochen haben die Kinder in Zusammenarbeit mit der Uni Wuppertal dieses Musical einstudiert und geübt. Eine tolle Leistung.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr und hoffen wieder auf Ihre Unterstützung.

 

SCHAURIG-SCHÖNES VAMPIRGEFLÜSTER AN DER SILLERSTRAßE

Seit Beginn des Schuljahres probten die Kinder der Chor AG unter Leitung unserer Kollegin Frau Kolat für dieses Musical und fieberten dem großen Ereignis entgegen. Auf zwei sehr gelungene Aufführungen mit Spaßgarantie für große und kleine Zuschauer präsentierten unsere Chor-Kinder im Juni die Geschichte von Valentina, einem Vamipirmädchen, dass ungeduldig darauf warte, endlich seine Milchzähne zu verlieren und wie am Ende der Blutorangensaft zur Wundermedizin und zu dem begehrtesten Getränk für alle Vamipire wurde.

Wir danken Frau Kolat und ihrer Familie, dem Fö-Verein, dem Medienzentrum und allen engagierten Helfer*Innen für die tatkräftige Unterstützung.